Wer wir sind

Der Sächsische Lehrerverband (SLV) ist Ostdeutschlands größter Lehrerverband

Der SLV wurde am 10.03.1990 von Lehrerinnen und Lehrern gegründet, die auch im Schulbereich für eine politische Wende eingetreten sind. Er ist mit ca. 10.000 Mitgliedern in allen Schularten der mit Abstand größte Lehrerverband im Osten Deutschlands. Die Tariffähigkeit ist für den SLV von essentieller Bedeutung.

Der SLV nimmt Einfluss auf die Bildungspolitik in Sachsen.

Er vertritt die Interessen:

  • gegenüber der Schulaufsicht
  • gegenüber dem Landtag und der Staatsregierung
  • in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst – der SLV hat Sitz und Stimme in der Bundestarifkommission des dbb
  • in den Lehrerpersonalräten
  • im Sächsischen Beamtenbund

Der SLV setzt sich für die Umsetzung folgender bildungs- und berufspolitischer Forderungen ein:

  • ein begabungsgerechtes, vielgliedriges Schulwesen
  • Leistung muss sich lohnen!
  • Qualitätsstandards müssen erhalten bleiben!
  • für die berufliche, gesellschaftliche und soziale Förderung des Berufsstandes
  • Beamtenstatus nicht nur für Schulleitungen!
  • Kündigungsschutz für Angestellte
  • Tarifangleichung an das Westniveau
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote

Im SLV stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis:

  • Rechtsberatung zum Tarif-, Besoldungs- und Dienstrecht
  • Rechtsschutz gemäß Rechtsschutzordnung des SLV
  • finanzielle Absicherung im Fall eines Arbeitskampfes
  • Freizeit-Unfall-Versicherung
  • Diensthaftpflichtversicherung für dienstrechtlich verursachte Personen- und Sachschäden
  • regionale und landesweite Fortbildungsangebote
  • kulturelle Veranstaltungsangebote in den Kreis- und Fachverbänden
  • Informationen über aktuelle Entwicklungen in der Berufs- und Bildungspolitik
  • kostenloser Bezug der Neuen Sächsischen Lehrerzeitung und eines A5-Lehrerkalenders
  • eine moderne und leistungsfähige Geschäftsstelle, die zu den üblichen Bürozeiten stets erreichbar ist

PDF-Download:
Positionen und Forderungen des SLV