Einkommensrunde 2021

Verhandlungstermine

  • 8. Oktober 2021: Erste Runde der Tarifverhandlungen
  • 1. – 2. November 2021: Zweite Verhandlungsrunde
  • 27. – 28. November 2021: Dritte Verhandlungsrunde

Hintergrund

Von den Verhandlungen über den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sind insgesamt rund 3,7 Millionen Beschäftigte betroffen: Eine Million Tarifbeschäftigte der Länder (ohne Hessen, das nicht Mitglied der TdL ist und gesondert Verhandlungen führt), für die der TV-L direkte Auswirkungen hat, sowie rund 2,4 Millionen Beamte und Versorgungsempfänger in Ländern und Kommunen (ohne Hessen), auf die der Tarifabschluss übertragen werden soll, um den Gleichklang der wirtschaftlichen und finanziellen Entwicklung im öffentlichen Dienst zu gewährleisten. Am 27. November 2021 wollen sich Gewerkschaften und Arbeitgeber zum vorerst letzten Verhandlungstermin treffen.

 Kernforderungen des dbb

  • Erhöhung der Tabellenentgelte der Beschäftigten um 5 %, mindestens um 150 Euro monatlich (Beschäftigte im Gesundheitswesen mindestens 300 Euro)
  • Erhöhung der Azubi-/Studierenden/Praktikantinnen/Praktikanten-Entgelte um 100 Euro monatlich
  • Laufzeit 12 Monate
  • Wiederinkraftsetzen der Regelung zur Übernahme der Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung

Das Forderungspapier zur TdL-Runde als PDF

→ Sonderseite des dbb zur Einkommensrunde 2021 (dbb.de)