Aktuelles

Neue Horizonte für Berufsschullehrer

©Christian Hüller

In einer Zeit, in der qualifizierte Berufsschullehrer in Sachsen mehr denn je gefragt sind, eröffnet die Universität Leipzig vielversprechende Wege. Die Einführung des Lehramts für berufsbildende Schulen bietet eine aussichtsreiche Perspektive für angehende Berufsschullehrer und deren späterer Schülerklientel.

Neue Chancen für Berufsschullehrer in Sachsen

Die Einführung des Lehramts für berufsbildende Schulen an der Universität Leipzig eröffnet angehenden Berufsschullehrern in Sachsen eine vielversprechende Perspektive. Mit einem Fokus auf praxisnahe Ausbildung und interdisziplinäre Lehrinhalte schafft die Universität eine optimale Grundlage für angehende Lehrkräfte. Das Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung sowie Gesundheit und Pflege werden dabei nicht nur fachlich fundiert vermittelt, sondern auch mit einem klaren Blick auf die Herausforderungen des Berufsalltags.

Einzigartige Ausbildung für zukünftige Berufsschullehrer

Im Wintersemester 2022/2023 starteten die ersten Studierenden im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung, gefolgt vom Wintersemester 2023/2024 mit der erstmaligen Immatrikulation von Studierenden in der beruflichen Fachrichtung Gesundheit und Pflege. Die Übererfüllung der Zielzahl zeigt das große Interesse am Berufsfeld und unterstreicht die Notwendigkeit solcher Ausbildungswege.

Praktika als Schlüssel zur Überzeugung und Bindung

Die Zusammenarbeit mit berufsbildenden Schulzentren in der Region Leipzig in Form von Praktika und Schulpraktischen Studien ist nicht nur eine Bereicherung für die Studierenden, sondern auch ein entscheidender Schritt zur Überzeugung angehender Berufsschullehrer. Die Praxisnähe und die Möglichkeit, pädagogische Fähigkeiten in einem geschützten Raum zu entwickeln, machen diese Lehrerausbildung einzigartig.

Gemeinsame Verantwortung

Der gegenwärtige und zukünftige Lehrkräftemangel an berufsbildenden Schulen erfordert eine ganzheitliche und langfristige Strategie. Es ist an der Zeit, dass Lehrkräfte selbst aktiv werden und sich als zentrale Akteure in der Ausbildung von Lehrkräften positionieren. Die Zusammenarbeit mit Universitäten, Unternehmen und anderen relevanten Partnern spielt dabei eine wesentliche Rolle. Es ist die gemeinsame Verantwortung von Schulen, Hochschulen, Ausbildungsstätten und der Gesellschaft allgemein, den Lehrberuf an berufsbildenden Schulen in den Fokus zu rücken und dessen Attraktivität weiter zu steigern. Nur durch eine gezielte Nachwuchsförderung, eine positive Selbstdarstellung der Lehrkräfte sowie eine praxisnahe Lehrkräfteausbildung kann langfristig der Bedarf an qualifizierten Pädagoginnen und Pädagogen gedeckt werden.

Den vollständigen Artikel „Zwei neue Lehramtsstudiengänge mit herausragenden beruflichen Perspektiven – und Sie können mithelfen!“ von Cosima Hummel und Stefan Rodegast lesen Sie in der →Ausgabe 1/2024 der Neuen Sächsischen Lehrerzeitung.